Thema - Hunger

Gutes Essen für alle?

Obwohl weltweit genug Lebensmittel produziert werden, gehören Hunger und Unterernährung immer noch zum Leben von Milliarden Menschen.


7 Gründe gegen Hunger


Hunger - der tägliche Skandal

Mindestens jeder neunte Mensch weltweit leidet Tag für Tag Hunger, jedes vierte Kind unter fünf Jahren ist mangelernährt.  Aber Hunger ist keine Folge eines unveränderbaren Schicksals.

Menschen  hungern, weil sie arm sind, keinen Zugang zu Lebensmitteln haben; weil ihre natürlichen Grundlagen verändert oder zerstört sind und nicht zuletzt, weil die westlichen Länder wie die EU oder die USA zuviel produzieren.  Während 2 Milliarden Menschen auf der Welt an Mangelernährung leiden, sind fast 2 Milliarden  Menschen übergewichtig.

Das Recht auf Nahrung wird milliardenfach verletzt, zugleich geht ein Drittel der globalen Ernte verloren, indem sie verdirbt oder weggeworfen wird.



Vielfalt statt Menge

Industrielle Landwirtschaft frisst Ressourcen und macht Menschen abhängig - von Saatgutfirmen, Krediten, Supermärkten. Doch eine gute Ernährung für alle braucht nicht mehr Lebensmittel, sondern Vielfalt vom Acker bis auf den Teller. Denn Vielfalt schützt vor Mangelernährung und Ernteausfällen. Deshalb setzen wir uns uns für die Rechte von Kleinbäuerinnen ein, die für eine stabile und ausgewogene Ernährung sorgen können. Sie brauchen die Kontrolle über Land, Wasser und Saatgut.  Und sie müssen ihre Produkte lokal vermarkten können.


Newsletter Politik

Lassen Sie sich über unsere Arbeit zu politischen und wirtschaftlichen Themen  informieren.


Die Welt ohne Hunger?

Bis zum Jahr 2030, also binnen einer Generation, soll der Hunger besiegt sein. Das ist das erklärte Ziel der Vereinten Nationen.  Dieses Ziel  wird aber nur  Wirklichkeit werden, wenn kleinbäuerliche Produktionssysteme massiv gestärkt werden und ein grundlegender Wandel der Agrar- und Ernährungspolitik weltweit eintritt. Dafür setzt sich MISEREOR gemeinsam mit seinen Partnerorganisationen ein.


Ich unterstütze MISEREOR
EINMALIG
MONATLICH
50 € 72 € 100 € 330 €
So kann Ihre Spende helfen: 72 Euro ermöglichen es acht Frauen in Uganda, ein Saatgut-Paket zu erhalten.
Spenden per Überweisung:      IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX     Pax-Bank Aachen

Projekt - Innovation gegen Armut

Seuchen, Parasiten und der Klimawandel machen Viehzucht und Anbau in Westafrika zu einer großen Herausforderung. MISEREOR unterstützt deswegen die Innovationskraft der Bäuerinnen und Bauern vor Ort.

Zum Projekt in Burkina Faso

Warum Artenvielfalt so wichtig ist

Artenvielfalt spielt in der Ernährung eine entscheidende Rolle. Sie gewährt faire (Handels-)Beziehungen im Ernährungssystems, bewahrt die Umwelt und schafft gesunde und kulturell angepasste Nahrung für alle.

So vielfältig is(s)t die Welt: Thema Vielfalt

Die Prinzipien der Agrarökologie

Was ist Agrarökologie und wie sieht sie aus? Gibt es Daten, die die Effizienz dieses Systems belegen und wird es den Versprechungen gerecht? Diese Fragen und viele weitere beantwortet die Multimediareportage.

Zur Multimediareportage


Ein Fehler ist aufgetreten. Hier sollte eines unserer Materialien angezeigt werden.

Vielfalt fördern - Gute Argumente für Ernährungssouveränität (+ Saatgut)
Bildungsmaterial

Agrarkonzerne behaupten, wir wissen: Pointierte Fakten zum Thema Ernährungssouveränität für alle...

Mehr Informationen

Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.

Besser anders, anders besser: Mit Agrarökologie die Ernährungswende gestalten
Publikation

Die Broschüre zeigt, dass Landwirtschaft und Ernährung anders und besser geht. Sie informiert über...

Mehr Informationen

Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.

Klimasmarte Landwirtschaft – nein danke!
Publikation

Die unterzeichnenden Organisationen sprechen sich für eine sozial-ökologische Agrarwende statt...

Mehr Informationen

Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.

ÜberLebensMittel WASSER - wie wir mit unserer elementaren Ressource umgehen (sollten)
Bildungsmaterial

Die Publikation stellt die Bedeutung des Wassers aus unterschiedlichen Perspektiven dar – vom...

Mehr Informationen

Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.

Gute Ernährung kennt keine Grenzen - Zukunftsfähige Beispiele aus der ganzen Welt
Publikation

Rund 800 Millionen Menschen leiden weltweit Hunger. Aber was zeichnet ein zukunftsfähiges...

Mehr Informationen

Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.

Gesunde Ernährungssysteme
Publikation

Strategien, die eine gesunde Ernährung für Alle gewährleisten - Ein Wandel der internationalen...

Mehr Informationen

Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.

Die Milch macht's
Publikation

Kleinbäuerliche Milchproduktion in Burkina Faso und die Auswirkungen instabiler Weltmarktpreise. Die...

Mehr Informationen

Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.

WeltRisikoBericht 2015
Publikation

In einer Welt ohne Hunger würde es weniger Katastrophen geben. Denn Ernährungssicherheit und...

Mehr Informationen

Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.

Agropoly
Publikation

Wenige Konzerne beherrschen die weltweite Lebensmittelproduktion. Saatgut, Jungtiere, Futtermittel,...

Mehr Informationen

Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.


Lehrerforum Nr. 86 "Wie viele Brote habt ihr?"
Unterrichtsmaterial

Das Hungertuch zeigt uns, wie unsere Welt sein - und werden! - könnte, wenn Menschen sich nicht...

Mehr Informationen

Das Produkt wird zum Bestellkorb hinzugefügt.


Was kann ich tun?

Haben Sie Fragen?

Spenden sammeln


Unterstützen Sie MISEREOR mit einer Spendenaktion. Wir helfen Ihnen gerne bei der Organisation!

Über Spendenaktion informieren

Unterrichtsstunde gestalten


Gestalten Sie eine Schulstunde oder sogar einen Projekttag. Von uns erhalten Sie Anregungen und Materialien.

Ideen für den Unterricht ansehen

Das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR e. V. ist wegen Förderung der Entwicklungszusammenarbeit nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes Aachen-Stadt, Steuer-Nr. 201/5900/5748, vom 03.04.2018 für das Jahr 2016 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer befreit.