Aachen, 18. April 2016

Fluthilfe Asien

MISEREOR unterstützt Erdbebenopfer mit 50.000 Euro

(Aachen, 18. April 2016) Nach dem schweren Erdbeben in Ecuador hat MISEREOR den betroffenen Menschen schnelle Unterstützung zugesagt. Das Werk für Entwicklungszusammenarbeit stellte am Montag 50.000 Euro Soforthilfe für die Erst- und Basisversorgung zur Verfügung.

Seit Jahrzehnten arbeitet das Hilfswerk mit einer Reihe von ecuadorianischen Partnerorganisationen eng zusammen und kann in der Hilfe für die Erdbebenopfer nun an diese intensiven Kontakte unmittelbar anknüpfen. Unter anderem ist MISEREOR in der von den Erdstößen besonders stark getroffenen Diözese Esmeraldas im Norden des Landes aktiv. Auch in der Stadt Guayaquil, die von dem Beben der Stärke 7,8 in Mitleidenschaft gezogen wurde, sind MISEREOR-Partner tätig.

Auf vielen Feldern aktiv

Die Aachener Hilfsorganisation fördert in Ecuador auf vielfältige Weise Projekte der langfristigen Entwicklungszusammenarbeit. Dabei geht es unter anderem um die Sicherung von Menschen- und Landrechten sowie den Schutz natürlicher Ressourcen und einer intakten Umwelt sowie die Unterstützung der Sozialpastoral.

Für die Erdbebenhilfe von MISEREOR in Ecuador können Sie spenden:

IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10
BIC: GENODED1PAX bei der Pax-Bank Aachen
Stichwort: S05172 Ecuador

Ich helfe direkt 6 Kommentare
117 Menschen haben schon
27.583 € online gespendet!
Zurück

Kontakt


Ich unterstütze die Soforthilfe
EINMALIG
MONATLICH
50 € 100 € 150 € 300 €
Überweisungen:       IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX      Pax-Bank Aachen   Betreff S05172 Ecuador

Kommentare unserer Spenderinnen und Spender


Wenn alle auch nur ein wenig Spenden, dann können wir viel bewirken. Danke an alle, die genauso denken! Yes, we can!

Michael

Ich lebe im Überfluss und gebe gerne ab für die Ärmsten der Armen.

Hans G.

Wer hier nicht spendet, ist ein Narr. Ich bin dankbar, wie gut es mir geht, trotz kleiner Rente von 600 Euro

Johannes Mack, Blaustein. Erwerbsminderungsrentner

In Gedanken sind meine Frau, meiner Kinder und ich bei den Menschen,die unter dieser Katastrophe leiden.

Sabine und Frank

Jeder Betrag kann helfen und ist wichtig!

Yannik

All lives matter! Alle Leben sind gleich wichtig, deshalb jetzt helfen, wo es wirklich nötig ist!

Britta