Aachen, 08. November 2017

Vorschau auf die Fastenaktion 2018

Heute schon die Welt verändert?

(Aachen, 08. November 2017) Mit einem Festgottesdienst in der Frauenkirche in München eröffnet MISEREOR am 18. Februar 2018 seine 60. Fastenaktion. Die gemeinsam mit der Kirche in Indien veranstaltete Aktion steht unter dem Leitwort "Heute schon die Welt verändert?"

Auf zwei Kontinenten, in Indien und Deutschland, setzen Christinnen und Christen gemeinsam Zeichen für Gerechtigkeit und Solidarität. Unsere Welt braucht Veränderung, um für alle und überall lebenswert zu sein. Die Fastenaktion lädt ein, weitere notwendige Schritte zu gehen, um allen Menschen ein Leben in Würde zu ermöglichen. Sie appelliert an die je eigene Verantwortung und sucht nach Möglichkeiten der Veränderung. Während der Fastenzeit macht MISEREOR mit verschiedenen Aktionen wie dem gemeinsamen Fastenessen in den Gemeinden, dem Solibrot-Verkauf oder mit der Coffee Stop-Aktion am 16. März 2018 mobil.

 

Klimawandel und städtische Armut in Indien

Gemeinsam mit der indischen Kirche nimmt die MISEREOR-Fastenaktion die Situation benachteiligter Bevölkerungsgruppen in Indien in den Blick. Mit guten Ideen wurden hier bereits Verbesserungen erreicht: Im westindischen Bundesstaat Maharashtra begegnen die Menschen mit selbst geschaffenen Wasserspeichern den spürbaren Auswirkungen des Klimawandels; in der nordöstlichen Millionenstadt Patna stehen die besonders Benachteiligten in den Armenvierteln und die Förderung von Bildungschancen im Vordergrund. Über diese wichtige Arbeit werden MISEREOR-Partnerinnen und -Partner während der Fastenzeit bundesweit berichten.

Auch in diesem Jahr wird die ARD den Eröffnungsgottesdienst live übertragen: am 18. Februar 2018 ab 10 Uhr aus der Münchener Frauenkirche. Zuvor wird das MISEREOR-Hungertuch in einer Wallfahrt nach München gebracht.

 

Spendenkollekte am 5.Fastensonntag

Höhepunkt der Fastenaktion ist wie jedes Jahr der fünfte Sonntag der Fastenzeit, der MISEREOR-Sonntag am 18. März 2018. Dann werden bundesweit die Gläubigen in allen katholischen Gottesdiensten über die MISEREOR-Arbeit informiert und um Spenden als Zeichen weltweiter Solidarität gebeten.

Seit 1958 entwickelt MISEREOR für die katholische Kirche in Deutschland ein Angebot zur Gestaltung der Fastenzeit und bittet die Bevölkerung mit der Fastenaktion um Solidarität und Unterstützung für Notleidende in Asien/Ozeanien, Afrika, dem Nahen Osten und Lateinamerika. Jedes Jahr stehen ein anderes Thema und ein anders Land im Fokus der Fastenaktion. 2018 feiert MISEREOR seinen 60. Geburtstag. Mit der Fastenaktion wird MISEREOR in bundesweit mehr als 9.000 Gemeinden die Frage stellen: "Heute schon die Welt verändert?"

Zurück