Spendenprojekt

Philippinen - Kinder und Jugendliche aus der Prostitution befreien

Ich unterstütze diese Projekt 13 Kommentare
374 Menschen haben schon
82.101 € online gespendet!

Mit Ihrer Spende werden Kinder und Jugendliche aus der Zwangsprostitution befreit, betreut und ausgebildet. Ihre Familien lernen Wege aus der Armut kennen – auch mit fairen Mangos.

Für Opfer sexueller Gewalt betreibt MISEREOR-Partner PREDA ein Heim in Olongapo, in dem misshandelte und  traumatisierte Mädchen und junge Frauen psychologisch und medizinisch betreut werden. Hier holen sie den Schulabschluss nach und werden wieder mit ihren Familien in Kontakt gebracht.

Mit fairen Mangos gegen Armut

PREDA geht auch gegen die bittere Armut vor, die eigentliche Ursache des menschenunwürdigen Lebens. Familien erzielen jetzt Einkommen mit ökologisch angebauten Mangos, die Sie auch im fairen Handel in Deutschland kaufen können. Hühnerzucht, Gemüse- und Bananenanbau sind weitere Bereiche, die Einnahmen bringen.

Aktiv gegen Menschenhandel und Internetpornographie

Im Rahmen dieses ganzheitlichen Programms setzt sich unser Projektpartner auch für die Rechte der besonders benachteiligten Frauen und Kinder ein, unterstützt die indigene Bevölkerung und ist aktiv gegen Sextourismus, Menschenhandel und Internetpornographie.

Dieses umfassende Hilfskonzept hat Ihre Unterstützung verdient.


Helfen Sie regelmäßig

Ich unterstütze dieses Projekt
EINMALIG
MONATLICH
10 € 124 € 182 € 1330 €
Helfen Sie mit, damit die Jugendlichen sich mit Ihren Familien aussöhnen können. Das gelingt oft nur durch intensive Begleitung. Pro Monat wendet unser Partner 124 € dafür auf.
Spenden per Überweisung:      IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10      BIC GENODED1PAX     Pax-Bank Aachen     Betreff: P37003 Philippinen

Das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR e. V. ist wegen Förderung der Entwicklungszusammenarbeit nach dem Freistellungsbescheid des Finanzamtes Aachen-Stadt, Steuer-Nr. 201/5900/5748, vom 03.04.2018 für das Jahr 2016 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer befreit.


Philippinen

Im letzten Jahr wurden auf den Philippinen insgesamt 57 Projekte mit 7,85 Millionen Euro neu bewilligt.

Projektpartner vor Ort

MISEREOR-Projektpartner auf den Philippinen ist die katholische Organisation "Peoples’ Recovery, Empowerment and Development Assistance" (PREDA), die 1974 von dem irischen Priester Shay Cullen und zwei philippinischen Bürgerrechtlern gegründet wurde. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Organisation sind in den Bereichen Kinderrechte, Frauenrechte, Rechte der indigenen Bevölkerung und Armutsbekämpfung tätig. PREDA engagiert sich auch auf internationaler Ebene, z.B. gegen Menschenhandel und Internetpornographie.

MISEREOR pflegt seit vielen Jahren einen intensiven inhaltlichen Dialog mit PREDAund ist dessen größte deutsche Partnerorganisation. Über das "weltwärts"-Programm bietet MISEREOR regelmäßig jungen Leuten die Mitarbeit bei PREDA an.




Es kommt vor, dass für ein Spendenprojekt mehr Spenden eingehen, als MISEREOR bewilligt hat. Spendenprojekte stehen beispielhaft für die Arbeit in den von MISEREOR geförderten Projekten weltweit. Sollte das Spendenaufkommen höher als die Summe sein, die MISEREOR mit den Projektträgern vereinbart hat, schreiben wir deshalb den Überschuss Projekten mit ähnlichem Konzept gut.


Kommentare unserer Spenderinnen und Spender


Betet für Erweckung, für die Liebe in jedem einzelnen Herzen, es gibt's so viele Hilfsorganisationen und hat sich dadurch was geändert ? Es wird so viel gespendet und hat dies die Herzen der Menschen geändert ? Betet ohne Unterlass für die Herzen der Menschen, für die Liebe Gottes...

S.M.

Wir sind froh, unser Projekt im Rahmen der Projektwoche 2018 am Hans-Purrmann-Gymnasium Speyer für einen karitativen Zweck genutzt zu haben. Mit einem Spendenlauf konnten wir dank unserer Sponsoren (DäSi-Grafik, Holfelder Languages, Intersport Scheben, Frisörsalon Marwinsky, Buchhandlung Oelbermann, Leder Scheben), viel Geld für eine gute Sache erwirtschaften. Einen Teil des Erlöses möchten wir dem Projekt "Befreiung von Kindern und Jugendlichen aus Gefängnissen und Zwangsprostitution" zukommen lassen, da wir diese Art von Ausbeutung und Marginalisierung von jungen Menschen als empörend empfinden und wir die Hilfsorganisationen unterstützen möchten, die dem Teufelskreis aus Armut und gesellschaftlicher Ausgrenzung ein Ende setzen wollen.

Hans-Purrmann-Gymnasium Speyer

Lasst uns die Helfer vor Ort in ihrer so wichtigen Arbeit unterstützen! Danke, Misereor und Partnerhilfswerke, dass ihr den traumatisierten Kindern ins Leben zurück helft!

B. Twelkemeyer

Ich möchte, dass es anderen Kinder und Jugendlichen so gut geht wie mir.

Karlmann

Helfen wir-wir sind alle gleich!

Smitha Chiramel

Ich hoffe und wünsche den Kindern dort, dass durch unsere Unterstützung das Leid ein Ende nimmt...

Johannes M.

Ein wichtiges Projekt. Jede kleine Spende hilft den Menschen dort.

Christine

Wir haben uns als P-Seminar an einer bayrischen Schule lange mit dem fairen Handel beschäftigt und mit diversen Aktionen Geld gesammelt. Die Idee, Kindern aus ihren Schwierigkeiten zu helfen und ihnen mit fairen Mangos eine Perspektive zu geben, finden wir toll und freuen uns, dies mit einer Spende zu unterstützen.

P-Seminar Fairtrade, Gabelsberger-Gymnasium Mainburg

Nach dem Gottesdienst zum Abschluss der Fairen Woche haben wir Kuchen aus fairen Zutaten angeboten und um eine Spende für PREDA gebeten. - Die fair gehandelten Mangos gibt es auch bei uns am Schulkiosk.

St. Walburga Realschule Meschede, Projekt Fairer Kiosk

Damit das Misereor Team weiterhin seine Arbeit auf den Philippinen fortführen kann!

Samuel

Ich bin Studentin und spende Ende des Monats das Geld, das ich noch übrig habe. Auch ein kleiner Betrag hilft !

Flora G.

Kein Kind soll im Gefängnis sitzen. Jedes Kind im Gefängnis ist ein Opfer!


Let us help make this world a better place to live for everyone

Tessa Joseph